Download Joomla Templates by CowFat Reviews

Erhalt der Troost´schen Weberei


Nr.: A 11/0193-01

Gremium: Rat der Stadt

Sitzungstermin: 28.02.2011

Berichterstattung: Dieter Wiechering, Lothar Reinhard, Tim Giesbert, Achim Fänger, Gabriele Rosinski

 

Gemeinsame Resolution der Fraktionen von SPD, MBI, Bündnis 90/Die Grünen, WIR-Linke aus Mülheim und der Stadtverordneten Gabriele Rosinski vom 28.02.2011

Beschlussvorschlag:

1.    Der Rat der Stadt Mülheim an der Ruhr fordert die Verantwortlichen der Vereinigten-August-Thyssen-Stiftungen auf, als Eigentümerin der Troost´schen Weberei ihren gesetzlichen Verpflichtungen im Rahmen des Denkmalschutzes und ihrer Verantwortung gegenüber den Bürgerinnen und Bürgern dieser Stadt zum Erhalt der Weberei, des Tudorhauses und des Kutscherhauses als einem der frühesten Zeugnisse der Industrialisierung Mülheims nachzukommen.

 

2.    Die Eigentümerin wird insbesondere aufgefordert, die Abbruchanträge für die Weberei und das Kutscherhaus zurückzuziehen und den weiteren Verfall der Gebäude zu stoppen.

 

3.    Darüber hinaus appelliert der Rat der Stadt an die Verantwortlichen der Vereinigten-August-Thyssen-Stiftungen, endlich Schritte zu einer sinnvollen Nutzung der seit Jahren leer stehenden Gebäude zu unternehmen oder, falls dies in Eigenregie nicht zu realisieren ist, sich einem Verkauf an einen hierfür geeigneten Nutzer nicht weiter zu verschließen.

 

 

Begründung:

Der Planungsausschuss hat sich in seiner Sitzung am 08.02.2011 eingehend mit der akuten Gefährdung der Troost´schen Weberei befasst. Er empfiehlt dem Rat der Stadt einstimmig, sich in Form einer Resolution für den Erhalt dieses für die Mülheimer Stadthistorie einmaligen Baudenkmals einzusetzen. Bereits am 18. Februar 1791 wurde  Johann Caspar Troost das Privileg zur Errichtung der Baumwollspinnerei durch die letzte Herrin von Broich, Landgräfin Marie Luise Albertine, verliehen.

 

Trotz umfangreicher Bemühungen seitens der Denkmalbehörden bis hin zu konkreten Förderzusagen in erheblichen Umfang sowie mehrfach geänderten Planungen für eine Nutzung zumindest eines Teils der Gebäude hat die Stiftung nunmehr die Abbruchanträge für die Weberei, erweitert um das Kutscherhaus, erneuert. Begründet wird diese Vorgehensweise mit dem Hinweis, dass der Erhalt der Gebäude trotz der zugesagten Förderung für die Stiftung wirtschaftlich nicht darstellbar sei.

 

Durch unterlassene Unterhaltungsmaßnahmen hat der Gebäudezustand des Webereigebäudes, aber auch des Tudorhauses nach Aussagen der Unteren Denkmalbehörde mittlerweile ein Ausmaß erreicht, dass ohne Gegenmaßnahmen zu einer endgültigen Zerstörung der Substanz führen wird. Über die Medien hat die Stiftung erklärt, nach einem Abriss eine Grünfläche anlegen zu wollen.

 

Die Untere Denkmalbehörde hat die eingereichten Abbruchanträge zwar versagt, der Antragsteller hat jedoch Klage beim Verwaltungsgericht Düsseldorf eingereicht. Falls der Eigentümer hier obsiegt, wäre allenfalls das Tudorhaus vor dem endgültigen Verfall zu retten.

 

Nach Aussagen von Vertretern des Landes besteht hier weiterhin die Bereitschaft, sich finanziell an der Rettung der Troost´schen Weberei zu beteiligen. Sinnvolle Nutzungen, wie z.B. für Wohnzwecke, sind durchaus vorstellbar.

SPD Mülheim

logo spd mh

Internetauftritt der SPD in Mülheim an der Ruhr

www.spdmh.de

SPD Bundespartei

logo spd

Internetauftritt der Bundes-SPD

www.spd.de

SPD NRW

logo spd nrw

Internetauftritt der SPD in NRW

www.nrwspd.de